Imkern

Wie kann so ein kleines Tier so große Dinge bewegen? Wie funktioniert der Bienenstaat, dieser Superorganismus, der nur dann überleben kann, wenn er eine Gemeinschaft bildet? Wie schaffen es die Bienen gemeinsam, so viel Honig zu produzieren, dass wir Glas um Glas damit füllen können?

Fragen über Fragen. So sehr die Wissenscchaft sich bemüht: Es konnten viele Fragen noch nicht geklärt werden. In kurzen Abständen werden neue Erkenntnisse weltweit veröffentlicht und die unterschiedlichen Betriebsweisen der Imker sorgen für weitere Wissens-Vielfalt. Imkern ist ein Lehrberuf und eine Wissenschaft. Eines aber eint alle, die sich mit den Bienen befassen: die Leidenschaft.

Das spürt man bei Vorträgen, in Gesprächen - und man erlebt es, wenn man mit den ganz Alten spricht. Man spürt, Imkern kann nicht in den Ruhestand gehen, Imkern, das tut man noch mit der letzten Kraft. Umso schöner ist es, dass das Imkern wieder einen Aufschwung erlebt und auch bei uns viel Junge inzwischen von der Leidenschaft zu Imkern erfasst sind. Denn die Leidenschaft für Bienen hift auch die Augen zu öffnen für die Vielfalt unserer schönen und liebenswerten Natur.

Es wird Bienen geben, so lange es Imker gibt. Aber das Imkern hilft durch eine neue und intensive Betrachtung der Natur um uns, auch andere Lebewesen zu schützen. Ihnen wieder Lebensraum zu bieten. Insektenleben als wertvoll zu wahrzunehmen.

Übrigens: Hier geht es zu unseren News

Dorothea Wankel
Neuöd 18
92278 Illschwang

E-Mail: info@jura-honig.de

 

 

Impressum