Interessantes, Neues, Rückblick und Hoffnungen, ganz normales Imkerleben eben

Was uns bewegt, was wir erleben mit unseren Bienen, was wir hoffen - und das ist für Imker immer ein wichtiges Thema, hier hat alles seinen Raum.

Wenn du Fragen hast, dann schreib uns einfach, wir nehmen gerne Themen auf.

 

Andere Länder – anderes Imkern

April 5, 2019 in Imkern

Urlaub! Eine Woche Mazedonien im Frühling. Unzähliges zu sehen, lernen, und bewundern. Und als Imker ist da natürlich der Wunsch, auch einen Imker zu treffen, Stände zu sehen und Unterschiede zu lernen. Einen Imker habe ich auch getroffen. Aber die Sprachbarriere war so groß, dass ich nur wenig herausfinden konnte.

Dieser Imker fütterte seine Bienen mit Zuckerwasser und bedeutete, dass sein Honig schon verkauft sei und erst im August geschleudert werde. Das ging uns an anderer Stelle auch so. Die Beuten haben zum Teil ein zweites Flugloch, obwohl sie von außen nicht erkennbar geteilt sind.

Im Süden wird Kastanienhonig geerntet und es gibt ganze Wälder mit Kornelkirschen. Zur Bestäubung werden Bienen in den weiträumigen Plantagen mit Äpfeln und Mandeln eingesetzt.

Weiter im Norden wird die Landschaft karg, aber auch dort gibt es an jeder Ecke Bienen. Da auf den Hängen viele Kräuter wie Thymian, Mutterkraut, Wermuth, aber auch Schlüsselblumen, Krokusse und im Sommer sicher weitere Blumen wachsen, scheint sich das Imkern für die Bauern zu lohnen.

Gut für die Bienen – Vorfrühling

März 10, 2019 in Trachtpflanzen
Krokusse im Garten – schön anzusehen und ein Bienenmagnet

Zukünftig wird es an dieser Stelle immer einen kurzen Artikel zum Thema „Pflanzen für Bienen“ und „Trachtpflanzen“ geben. Er soll Bewusstsein wecken für die schönen und nützlichen Pflanzen, mit denen wir gleichzeitig Bienen, Wildbienen und anderen Insekten das (Über-)leben sichern.
Vielleicht ist auch die ein oder andere Anregung dabei für einen Stracuh oder Blumen.

Der oben abgebildete Krokus hat ordentlich Pollen. Den brauchen die Bienen jetzt, um die stärker werdende Brut zu füttern. Pollen enthält viel Eiweiß. Krokusse vermehren sich gut. Dazu muss man sie aber nach der Blüte „einziehen“ lassen. Sie werden dann gelb und die Nährstoffe ziehen sich in den Boden zurück. Wenn man zu voft drüber mäht, gehen Krokusse aber ein.

Tränen

März 5, 2019 in Jahreszeiten

Fast ist der Winter vorbei, da kommt er mit gemeinen Tücken daher und lässt einen spüren, wer hier das Sagen hat. Ein Windstoß genügt.

Chaos am Stand

Meine Beuten haben große Steine zum Beschweren auf dem Deckel und stehen sicher auf zwei Balken. Doch heute früh ruft einer meiner Standplatz-Eigentümer an und bringt mir die böse Botschaft. Ich soll schnell kommen, an einem Stand seien die Beuten umgestürzt. Ich finde reines Chaos vor, ganz kann ich die Tränen nicht unterdrücken.
Aus den umgestürzten Beuten sind die Rähmchen mit den Bienen zum größten Teil herausgefallen oder liegen auf dem Kopf. Überall tote Bienen. Ich suche übers Feld verteilte Beutenteile zusammen, stelle Böden wieder auf die Balken, sortiere Rähmchen ein, möglichst ohne die kleinen Nester Überlebender auseinanderzureißen. Den Rest des Materials packe ich ein und sichere die Beuten wieder.

Die Wut von Sturm Bennet

Ob noch Königinnen da sind? Und welche sich in welcher Beute befindet? Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, was noch zu retten ist. Mehr kann ich im Moment nicht tun.