Ich muss jetzt unbedingt mal zeigen, worüber sich ein Imker im Frühling freut.

Das ist also eine schöne Wabe Anfang April. Sie sagt, dass es den Bienen gut geht, dass sie noch genug Vorrat haben, dass sie ein wunderbares Brutnest haben und dass sie schon genügend Pollen finden um die junge Brut groß zu ziehen.

Das Besondere am Brutnest ist, dass es immer rund angelegt wird, weil eine Kugel die physisch beste Wärmeverteilung bietet. Die Königin fängt mit einem sehr kleinen Brutnest oft schon im Januar an. Das sieht man auf dem Bild gut, denn die Bienen sind dort bereits geschlüpft und die Königin hat neue Eier in die leer gewordenen Zellen gelegt. Diese Brut ist noch offen und damit weniger als 9 Tage alt. Außen herum befindet sich ältere Brut.

Die Pollen sind ganz bunt, denn die Bienen holen ihn von verschiedenen Pflanzen. Krokusse sind hellgelb und die Pollenhöschen glänzen. Mirabellen haben dunkel-orangen Pollen. Aber natürlich kann man als Laie und ohne Mikroskop Pollen häufig nicht zuordnen. Er ist trotzdem schön.